"Heimat" sammelt Preise

Auch die deutschen Kritiker zeichnen Edgar Reitz aus

Der Filmregisseur Edgar Reitz ("Heimat"), der Autor und Fernsehregisseur Eberhard Fechner ("Der Prozeß") und die Choreographin Pina Bausch zählen zu den Trägern des Kritikerpreises 1984, der vom Verband der deutschen Kritiker am Sonntag in Berlin verliehen wurde.
Die anderen Preisträger sind der Bildhauer Ulrich Rückriem, der Dirigent Gerd Albrecht, der Autor Gerd Henniger und in der Sparte Theater der Regisseur Jürgen Gösch.
In der Begründung der Jury heißt es bei Edgar Reitz, er habe mit "Heimat" nicht nur seinen bisher unbestreitbar besten Film geschaffen, sondern "auch ein neues Modell epischer Erzähltechnik und minutiöser Vergangenheitserforschung vorgestellt".
Mit Eberhard Fechner werde ein Mann ausgezeichnet, "der wie kaum ein anderer als Autor und Regisseur die künstlerischen Möglichkeiten des Mediums Fernsehen aufgezeigt und genutzt hat". Die Jury will den Preis als Anerkennung für Fechners bisheriges Gesamtwerk verstanden wissen, auch wenn seine dreiteilige Dokumentation über den Majdanek-Prozeß der unmittelbare Anlaß sei.



Artikel in der Rheinzeitung vom 06.02.85
Hinweis: Alle Rechte (auch Vervielfältigung und Verbreitung) an den Texten und Bildern liegen bei der Rheinzeitung . (www.Rheinzeitung.de) Es liegt die schriftliche Genehmigung des Verlages vor.

Liebe HEIMAT-Freunde,

in vielen Archivartikeln befinden sich Links zu anderen Seiten im Internet. Im Laufe der Jahre können diese Verweise möglicherweise nicht mehr funktionieren.
Bitte helfen Sie mit die Inhalte aktuell zu halten und melden Sie diese "toten" Links an: info@Heimat-Fanpage.de

Vielen Dank!

© 1994 - 2021 Stefan Gies - Heimat-Fanpage.de Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.