Der alte Film war tot

Der alte Film war tot

Prinzler, Helmut / Rentschler, Eric (Hg.)

Der alte Film war tot
100 Texte zum westdeutschen Film 1962-1987

576 Seiten
Verlag der Autoren
broschiert
ISBN: 978-3-88661-232-1

Zum Inhalt
Die nun als Paperback vorgelegte Ausgabe der erstmals 1987 unter dem Titel "Augenzeugen" erschienenen Anthologie mit 100 Texten deutscher Filmemacher ist eine Bestandsaufnahme des westdeutschen Films seit dem Oberhausener Manifest von 1962, in dem Opas Kino von einer Gruppe von Filmemachern für tot erklärt wurde. Der deutsche Autorenfilm, der auch international viel beachtet wurde, wird in dieser einzigartigen Dokumentation mit 100 Schlüsseltexten von innen beleuchtet. Ein Muss für jeden Filminteressierten.

Mit Beiträgen von Alexander Kluge, Herbert Achternbusch, Volker Schlöndorff, Wim Wenders, Rainer Werner Fassbinder, Rosa von Praunheim, Margarethe von Trotta, Edgar Reitz, Werner Herzog, Wolfgang Petersen, Doris Dörrie, Eberhard Fechner, Helma Sanders-Brahms, Klaus Wildernhahn u.v.a.

"Ein maßgebliches Geschichts- und Geschichtenbuch für alle, die am deutschen Filmgeschehen Interesse besitzen." (Radio Bremen)

"Was in diesen Texten lebendig wird, sind fast dreißig Jahre Filmgeschichte." (epd Film)

"Der Band lädt zum Kreuz- und Querlesen ebenso ein wie zum Verfolgen bestimmter Entwicklungen einzelner Regisseure - und er vermittelt Informationen über ein Vierteljahrhundert deutsches Kino." (Basler Zeitung)

"Man bekommt Lust auf die Filme, von denen die Texte handeln." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Link zum Verlag

© 1994 - 2021 Stefan Gies - Heimat-Fanpage.de Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.